wörtlich: tsundoku

Es gibt Worte, die kennt nur der Japaner. Heute: tsundoku.

Der Ausdruck kombiniert die Worte für stapeln, liegen lassen und lesen. Will sagen: Bücher anschaffen und ansammeln, ohne sie zu lesen. Ein Problem, dass wohl jeder Buchliebhaber kennt, wenn die Sammelwut stärker ist als jegliche realistische Zeitplanung für Lesestunden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.